Tourenberichte

Die Berichte werden nach Datum der Durchführung sortiert. Falls ihr die gewünschten Bilder und Berichte nicht auf Anhieb findet, könnt ihr sie mittels Filter eingrenzen und so schneller auffinden.

 

Hinweis:

- Berichte bis und mit 31. Dezember 2018 findest du, indem du unten im Feld -Jahr- das gewünschte Jahr auswählst.

- Berichte ab 1. Januar 2019 sind auf unserer neuen Website zu finden.

     

Jubiläumswanderung über den Schaffhauser Hagen, 2.10.2013

Fotos und,---
Bericht von Manfred Bauer: Der Schreiber der Gemeindekanzlei beantwortete meine Anfrage, wo man in Bargen mit etwa 15 bis 20 Personen zu Kaffee und Gipfeli kommt, kurz und bündig: 'Die Möglichkeit besteht an zwei Tankstellen', fertig. Der Tipp war gut, sogar ausgezeichnet. Der Auftakt zu unserer Wanderung fand somit am 2. Oktober 2013 um 9 Uhr 55 im Bistro der Migrol-Tankstelle bei Kaffee und Gipfeli statt.

Es galt, die höchste Erhebung im Kanton Schaffhausen, den Hagen, zu überschreiten. Schaffhausen ist der nördlichste Kanton und Bargen, der Ausgangspunkt der Wanderung, die nördlichste Gemeinde der Schweiz. Vom Dorf an der Durach sind 305 Höhenmeter auf 912 m zu bewältigen, so hoch ist der Hagen. 22 Aarauer SAC-Seniorinnen und -Senioren aus allen drei Leistungsgruppen nahmen die Aufgabe in Angriff. Die Route führt zum Dorf hinaus zuerst durch Wald zum Vorder Randen. Es folgt der Bargemer Randen, eine liebliche Landschaft mit Feldern und Weiden und darin verstreuten, für diese Gegend typischen, lockeren  Baumgruppen auf etwas über 800 m. Nun wieder durch Wald zur höchsten Stelle im Kanton Schaffhausen mit dem 40 m hohen Hagenturm, einer Stahlkonstruktion, die über 220 Stufen bis unter die Kuppel bestiegen werden kann. Auf seiner Spitze trägt er ein Radom der Schweizer Armee. Wikipedia sagt uns, dass ein Radom ein Kofferwort ist, das eine geschlossene Schutzhülle für Radarantennen und Datenübertragungen bezeichnet. Vielleicht wird damit gespäht, gelauscht, spioniert? Die Grenze ist nah. Man hört viel in letzter Zeit. Die Sache mit der Kavallerie haben wir nicht vergessen. Schon gut, dem Nachbarn ein wenig auf die Finger zu sehen.

Etwa 1 ¾ Stunden hat der Aufstieg gedauert, zuerst unter und dann im lichten Hochnebel. Wir waren gut dran und konnten uns genügend Zeit lassen für Picknick, Gipfelfoto und Turmbesteigung. Jetzt löste sich auch der Nebel auf und die Sonnenwärme besiegte die anfängliche Bisenkälte.  

Der danach folgende Abstieg nach Merishausen war ebenso unspektakulär wie schon der Aufstieg, aber bei besserer Weitsicht. Merishausen, wie Bargen ein stilles Dorf im Durachtal (wäre da nicht die Autobahn!), empfiehlt auf seiner Website für Wanderer, Mountainbiker und Reiter unter anderem 'Grüsse freundlich und lass dich auf ein Gespräch ein'. Mit Ausnahme auf dem Hagenplateau ist uns auf der ganzen Tour niemand begegnet, die Gelegenheit für ein Gespräch hat sich gar nie ergeben.

Merishausen verfügt über ein Gemeindehaus, das unten die Gemeindekanzlei und oben ein gepflegtes Restaurant unter einem Dach vereint. Nach einer guten Stunde seit dem Abmarsch beim Hagenturm klangen gegen 14.00 Uhr in der oberen Etage  die Gläser zum Schlusstrunk aller Beteiligten auf die zwar etwas kurze, aber um so schönere, erfolgreiche Tour.

Gut, führte uns die Jubilläumstour in den Schaffhauser Randen, eine Gegend, die wegen ihrer Stille und Schönheit bei der Tourenplanung der Aarauer SAC-Senioren und -Seniorinnen vermehrt berücksichtigt werden sollte.  

Mit dem Hagen wurde der letzte aller 26 Kantons-Gipfel von Aarauer SAC-Mitgliedern im Jubiläumsjahr bestiegen, überschritten oder erwandert.

Also: Ziel(e) erreicht … das Fest '150 Jahre SAC Aarau' kann steigen.

Manfred Bauer

 

 

 

Datum: 2. Oktober 2013

Wanderleitung: Manfred Bauer

Wanderroute: Bargen-Bargemer Randen-Hagen-Ettweg-Munzghäuli-Merishausen

Wanderzeit: 2 ¾ Std.

Anzahl Teilnehmende: 22

Bericht und Fotos: Manfred Bauer


Touren


Februar 2021
Sa 27. Feb.  (S)
Sa 27. Feb.  (WT)
Sa 27. Feb.  (S)
Sa 27. Feb.  (WT)
Sa 27. Feb.  (WT)
So 28. Feb.  (T)