Tourenberichte

Die Berichte werden nach Datum der Durchführung sortiert. Falls ihr die gewünschten Bilder und Berichte nicht auf Anhieb findet, könnt ihr sie mittels Filter eingrenzen und so schneller auffinden.

 

Hinweis:

- Berichte bis und mit 31. Dezember 2018 findest du, indem du unten im Feld -Jahr- das gewünschte Jahr auswählst.

- Berichte ab 1. Januar 2019 sind auf unserer neuen Website zu finden.

     

Jubi-Tour auf das Schnebelhorn, 28.4.2013

Fotos von Silvana Vagnoni---
Bericht von Silvana Vagnoni und Niklaus Egloff: Tourenbericht von Silvana:

Endlich ist es soweit, Start zur Jubiläumstour aufs Schnebelhorn. Diesmal begleiten uns 3 Gäste aus der Sektion Uto und gleich zwei Tourenleiter, Hansruedi und Niklaus…was für ein Privileg!

In Steg beginnt unsere Wanderung; aber zuerst gibt es  Cafi und Gipfeli und wir müssen die Gipfeli nicht teilen es hat mehr als genug für alle dazu gibt es noch ein Geschenk...eine Stirnlampe von Mamut…super die lassen sich was einfallen zu 150 Jahre SAC.

Unsre Schar macht sich gut gestärkt etwas später auf den Weg. Niklaus hat uns vor dem Café schon angekündigt das es zuerst recht 'stotzig' aufwärts geht. Kümmert uns aber nicht gross, es wird munter geplaudert und gelacht, ist anscheinend doch nicht so steil. Die Aussicht bleibt unserer Fantasie überlassen…

Auch auf dem Gipfel trotz 1291m sieht man nicht mehr. Die Sonne versucht zwar ihr bestes, sie schafft es aber nicht durch die Wolken und den Nebel zu dringen, trotzdem ist ihre wärme spürbar

Mittagessen ist angesagt und anschliessend das Gruppenfoto mit  der Fahne, 150 Jahre SAC Sieht echt gut aus, findet ihr nicht…unsre Gruppe meine ich natürlich…und unsere zwei Seniorinnen ergeben zusammen auch 150 Jahre…kaum zu glauben…aber wahr…Niemand steht abseits alle sind involviert…es ist einfach wieder eine spitzen Gruppe!

Weiter geht's…zwischendurch gibt es kurze Ausblicke ins Tal….und staune wir landen im Schnee, wer hätte das gedacht…Tja eigentlich logisch oder…Schnebelhorn…so ein Name verpflichtet. Alles vorhanden Nebel und Schnee. Der Name stimmt für diesmal.

Die Sicht wird einiges besser und wir sehen sogar den Zürichsee. Und dann ein Wald Problem…also eigentlich ein Baum Problem…denn statt zu stehen liegen sie quer auf unserem Weg. Wo nun lang? egal wir müssen rüber. Auf der einen Seite Hansruedi auf der anderen Seite Jürg…zwei starke Männer was brauchten wir  mehr…Fact wir schaffen es ALLE! Mein lieben Seniorinnen und Senioren ihr seid echt fit. Wie sagt man Chapeaux! Einige haben nun einen schön sauberen Hosenboden….aber wie Astrid schmunzelnd meint….'das sehe ich ja nicht' und wo sie recht hat, hat sie recht! Wobei ich sagen muss es gibt auch welche wie  Werner die schaffen es trotz Dreck und Morast sauber runter zu kommen, aber wirklich sauber…was ich von mir nicht sagen kann…wenn schon dreckig dann aber auch richtig und so sehen meine Hosen auch aus!

Munter und mit einigem Gelächter geht es weiter teils quer über die Wiesen hinab zur Höhenklinik, wo sich der grösste Teil der  Gruppe verabschiedet.

Ein kleiner Kern bleibt und lässt den Tag gemütlich bei Bier und Café ausklingen. Im Bus entschliessen wir uns über Winterthur nach Aarau zu fahren. Was für eine gelungene Wanderung.

Ein Dank an unsere zwei TL Hansruedi und Niklaus. Die keine Zeit und Mühe gescheut haben um uns eine herrliche Wanderung zu ermöglichen. Danke! Schön dich mal persönlich kennengelernt zu haben Niklaus und hoffentlich auf ein anderes mal

Danke Jürg B. und Hansruedi für eure Hilfe beim Überwinden der Baumstämme. Danke an unsere Gäste, Martina, Kurt und Lorena es war super mit euch…vielleicht sieht man sich mal wieder. Danke an Jürg. Margrit, Brigitte, Angela, Jürg, Max Hanni und Werner ihr ward alle super, es hat Spass gemacht. Freue mich jedes Mal wenn ich euch sehe.

Ein Herzliches Dankeschön an Astrid, Ruth und alle andern Senioren. Schön das ihr dabei wart und unsere Gruppe bereichert habt.

Grüessli Silvana

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tourenbericht von Nik:

Die Wetterbedingungen in der ersten Woche April waren so, dass aus der Frühlingswanderung am 7.April 13 eine garstige Schneeschuhtour geworden wäre, hätten wir sie durchgeführt. Am 4.April habe ich mit Hansruedi beschlossen, die Tour auf 28.April zu verschieben. So trafen sich am 28.4. unterwegs auf verschiedenen Stationen total 16 Wanderlustige, auf der Reise nach Steg im Tösstal, inkl. 3 Gäste der Sektion Uto.

Nach kurzem Marsch vom Bahnhof besuchten wir das Café Voland. Hier hat sich Herr Schweizer in der alten Berufskleiderfabrik Worker, für seinen Betrieb Voland einen neuen Produktionsstandort, mit Café und Ladengeschäft für seine Bäckerei, Konditorei eingerichtet. Nach dem leiblichen Wohl gings unter der Leitung von Hansruedi zügig aber gemütlich Richtung Schnebelhorn. Vom Boden (Steg) ruppig zur Vorderegg dann gemächlich über Burstel - Rütiwis. Stundenhalt, Teepause, leider im Nebel, der uns den ganzen Tag begleiten wird und weiter über Roten - Hirzegg zum Schnebelhorn, das wir nach gut 2 Std. erreichten.

Mittagspause, Fototermin und für die Aussicht brauchte es eine rege Fantasie! Nachmittags gings zügig weiter Neurüti - Schindelberg - Chreuel  zum Pässchen Hand. Ab hier Aufstieg Richtung Höchhand. Wir wählten dann wetterbedingt (Keine Bergsicht). Den Weg über den Südosthang über Wirtsberg hinüber zum Farner. Im Wirtsberg bestaunten wir  das Berghaus von einem unbekannten Ersteller daneben hatte er ein Einstellschopf allerlei  Gerät inkl.Seilbahn  ins Töbeli (Goldingen ). Auf dem Weiterweg hatte uns  Petrus noch einige Schikanen eingebaut: Am Osthang des Schwarzenberges lag noch einiges an Schnee, so kamen wir auch noch zum Schneestapfen. Auf der Südseite lag kein Schnee, aber ein junger Tannenhau lag kreuz und quer am Boden, umgedrückt vom Neuschnee der Vorwoche.  Hier waren unsere Kletterkünste und Balance gefragt.

Im Farner keine Einkehr, 'mehrheitlich' wollte weiter um im Faltigberg den 16 Uhr Bus zu erreichen.  So geschehen also Abschied, an und im Bus.


Touren


Februar 2021
Sa 27. Feb.  (S)
Sa 27. Feb.  (WT)
Sa 27. Feb.  (S)
Sa 27. Feb.  (WT)
Sa 27. Feb.  (WT)
So 28. Feb.  (T)