Tourenberichte

Die Berichte werden nach Datum der Durchführung sortiert. Falls ihr die gewünschten Bilder und Berichte nicht auf Anhieb findet, könnt ihr sie mittels Filter eingrenzen und so schneller auffinden.

 

Hinweis:

- Berichte bis und mit 31. Dezember 2018 findest du, indem du unten im Feld -Jahr- das gewünschte Jahr auswählst.

- Berichte ab 1. Januar 2019 sind auf unserer neuen Website zu finden.

     

Jubi-Tour nach Genf, 15.5.2013

Fotos und---
Bericht von Manfred Bauer und Walter Gaetzi: Jubiläumswanderung zum höchsten Punkt im Kanton Genf

Im Kanton Genf gibt es keinen Berg, nicht einmal einen Hügel. Die höchste Stelle liegt mit 516 Metern am Grenzstein Nr. 141 beim Weiler Monniaz der Gemeinde Jussy, einer Ebene am nordöstlichen Zipfel des Kantons an der Grenze zu Frankreich. Der Unterschied vom Genfersee zum höchsten Punkt im Kanton beträgt 140 Meter und vom Startort unserer Jubiläumswanderung, dem Dorf Jussy, noch etwa 36 Meter.

Die Reise nach Genf-Cornavin war lang … und der Blick aus den Fenstern des ICN 'Heinrich Pestalozzi' zu den dunkeln Wolken über dem Jura vom Weissenstein bis zum La Dôle liessen die Hoffnung auf passables Wanderwetter schwinden. Schon beim Gang vom Bahnhof Cornavin über den Pont de Bergues kamen die Schirme zum Einsatz und Rousseau sass einsam und schutzlos im Regen auf seiner Insel.

21 Aarauer SAC-Mitglieder und eine Begleiterin aus dem Kanton Glarus begannen die Jubiläumstour nach dem Startkaffee im 'Chez Martine'. Unsere Rundwanderung führte von Jussy-l'Eglise nordöstlich zum Dorf hinaus, zuerst über Wiesen und Felder, in dichten Wald. An einigen grösseren und kleineren Teichen vorbei (der Wald trägt nicht umsonst den Namen Bois de l'Etang) und begleitet von frühlingshaftem Vogelgezwitscher und Fröschegequake ging's in Richtung Landesgrenze zu Frankreich. Etwa fünf Mal führte unsere Wanderung an die Grenze ohne sie zu überschreiten. Die gut markierten Wege sind, für uns ungewohnt, gleichzeitig auch offiziell markierte Reitwege.   

Nach etwa der halben Wegstrecke unserer Tour tauchte der Weiler Monniaz aus dem Grau des Dauerregens auf. Steh-Picknick bei einem heruntergekommenen Ferienhaus, dessen Dach wenigstens so weit herausragte, dass keiner von uns mit dem Schirm in der Hand essen und trinken musste.

Dann waren es nur noch wenige Schritte zum höchsten geografischen Punkt im Kanton Genf, dem Grenzstein Nr. 141. Der sticht einem nicht ins Auge, man muss ihn im hohen Gras suchen. Die Erinnerungsfotos wurden geschossen, wobei das Stativ in Frankreich und die aufgestellte Wandergruppe in der Schweiz stand.

Der Weiterweg führte uns durch den Wald 'Les Grands Bois' zur Lichtung 'La Forêt'. Acht Wege treffen hier sternförmig aus dem grossen Wald zusammen. Und dann, nach einer weiteren halben Wanderstunde, erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt Jussy.

Nach der Rückfahrt mit Bus und Tram in die Stadt blieb genügend Zeit, um auf die erfolgreiche Überschreitung des Gipfels von Genf in der Brasserie 'Molard' anzustossen. Hatte der Jet d'Eau am Morgen noch geschlafen, so entfaltete er jetzt am Nachmittag seine volle Kraft, das Wasser des Genfersees exakt in dieselbe Höhe des höchsten Genfer Punktes zu schleudern.

Herzlichen Dank an Walter Gaetzi für die perfekte Organisation und die umsichtige Leitung der Jubiläumstour.

Datum: 15. Mai 2013
Tourenleitung: Walter Gaetzi
Route: Jussy-Les Prés de Villette-Les Arales (F)-Monniaz-La Forêt-Jussy
Teilnehmer: 21 Mitglieder Sektion Aarau, 1 Mitglied aus dem Kanton Glarus
Zeitbedarf: ca. 3 Stunden
Bericht und Fotos: Manfred Bauer / Walter Gaetzi


Touren


Februar 2021
Sa 27. Feb.  (S)
Sa 27. Feb.  (WT)
Sa 27. Feb.  (S)
Sa 27. Feb.  (WT)
Sa 27. Feb.  (WT)
So 28. Feb.  (T)