Touren Hilfe
Login

1 Tages Wanderung Pilatus Trail

DatumFr 7. Okt. 2022 1 Tag
GruppeSektion
Leitung
Lierenstrasse 50c
5417 Untersiggenthal
Telefon G -
Telefon P -
Mobile 079 404 77 78
E-Mail:
Typ/Zusatz:BW (Berg u. Alpinwandern)
AnforderungenKond. C
Techn. T3
Auf-, Abstieg/Marschzeit12-15 km / 6.5h / Aufstieg 1646m, Abstieg 611m Start auf 1014m Ziel auf 2101m (Die zusätzlichen Höhenmeter gründen aus der Gratwanderung im zweiten Teil
Unterkunft / Verpflegungoptional auf dem Pilatus
Kosten Siehe Beilage
Treffpunkt7.10.2022, 6:30 Uhr / Baden Bahnhof
Route / DetailsAnreise /Rückreise
Baden Ab 06:38 Gfellen an 08:38
Pilatus Kulm ab 17:05 Baden an 19:51
oder
Pilatus Kulm ab 17:45 Baden an 20:11

Tourenbeschreibung
Mittelschwerer Trail über die Grenzen der Kantone Obwalden, Nidwalden und Luzern mit traumhaften Ausblicken auf den Vierwaldstättersee und die umliegenden Gipfel der Zentralschweiz. Knapp 13 km und 1.650 Hm gilt es auf der abwechslungsreichen Strecke von Gfellen nach Pilatus Kulm zu bewältigen. Dafür darf man sich am Ende der Tour über eine Bahnfahrt hinab in´s Tal freuen.

Wegbeschreibung
Auf diesem Trailrun geht es gleich von Beginn an so richtig zur Sache. Vom Bergrestaurant Gfellen führt die Route in steilem Anstieg über Hintergfellen und Mittlisthütten hinauf zum Risetenstock (1.758 m).

Hier beginnt der traumhaft schöne Gratweg: Über die Blaue Tosse steigt der Parcours zunächst noch weiter an bis zur Stäfeliflue. Von hier führt ein kurzer Abstieg zur Tripolihütte (1.763 m), welche man weiter dem Gratverlauf folgend passiert.

Zusatzinfo200 Hm später ist das Mittaggüpfi (1.906 m) erreicht. Ein wahrlich prächtiger Aussichtspunkt. Auf den Karten trägt der Berg noch den Zusatznamen „Gnepfstein“, herrührend von den gnappenden Steinplatten (Gnappstein). Die spätere Bezeichnung Mittaggüpfi dürfte durch den Stand der Sonne um die Mittagszeit, etwa aus dem Raum Schwarzenberg gesehen, entstanden sein.

Im Abstieg zur Rottosse lässt man die Wegkreuzung bei 1.701 m links liegen. Die Route weicht nun in die Südflanke aus, um den Felsstock Rot-Dossen umgehen zu können. Der Bergpfad schmiegt sich eng an den Fuß des gelblichen Kalkgesteins.

Über das Felli (1.701 m), einen moorigen, breiten Bergrücken in dessen Südseite sich die Alphütte Feld duckt, geht es weiter Richtung Widderfeld. Jetzt folgt der kniffelige Teil der Tour. Für den Abstieg von der Grathöhe haben die guten Geister der Pro Pilatus an exponierten Stellen fixe Handläufe angebracht, mit deren Unterstützung man ohne Probleme auf die Nordflanke des 2.075 m hohen Felsstocks gelangt.

Über das Gemsmättli (2.054 m) führt der Weiterweg nun wieder dem Gratverlauf folgend nach Nordosten. Die Rundsicht und die Tiefblicke, etwa in die Nordflanke des Widderfeld, sind gewaltig und suchen ihresgleichen in den Bergen der Voralpen.

Vorbei am Gipfelaufbau des Tomlishorns heisst es auf den letzten Meter auf dem gut ausgebautem Weg nach Pilatus Kulm, nocheinmal alle Kräfte mobilisieren. Dann ist es geschafft und man darf sich über eine Bahnfahrt hinab in´s Tal - mit der Gondel nach Kriens oder der Zahnradbahn nach Alpnachstad freuen.


AusrüstungKomplette Bergwander-Ausrüstung.
Wir sind bereits im Oktober und knapp auf 2000m unterwegs.
Feste Wanderschuhe, warme Jacke für Wind und Wetter. Handschuhe und Mütze (optional), Wanderstöcke wer hat, trockene Wäsche zum Wechseln

Der Tourenleiter steht jederzeit für (diesbezügliche) Fragen zur Verfügung
Verpflegung:
Lunch aus dem Rucksack
AnmeldungOnline von So 15. Mai 2022 bis Fr 23. Sept. 2022, Max. TN 13 / 12
anmelden ist nicht möglich drucken